Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD – Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg

Seite drucken
banner_website_1100x440_72dpi

ESSBe

ESSBe: Easy Sandwich Struktur Berechner für KMU.

Ziel des Forschungsprojektes ist es, Produktentwicklern und Ingenieuren von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ein kompaktes und auf Effizienz zur Berechnung von Leichtbau-Sandwichstrukturen abgestimmtes Simulationsprogramm zur Verfügung zu stellen. Basierend auf den am Lehrstuhl erfolgreich entwickelten Finite-Elemente-Anayse- und Topologieoptimierungs- Programmen Z88Aurora und Z88Arion soll ein anwenderfreundliches Programm entstehen, welches speziell die Berechnung und Modellvorbereitung von Leichtbau-Sandwichstrukturen effizient bewerkstelligt. Eine automatisierte Strukturgenerierung stellt hierbei lediglich einen Teilaspekt dar. Unterhalb der neu zu konzipierenden Benutzeroberfläche liegt der im Rahmen des Vorhabens entwickelte Berechnungskern zur Analyse der Sandwichstrukturen.


Motivation: Leichtbau und Ressourceneffizienz.

Der Leichtbau spielt mit der fortschreitenden Digitalisierung eine Schlüsselrolle für die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts bei den Megatrends der nachhaltigen Energiegewinnung sowie bei ressourceneffizienten Mobilitätskonzepten. Hierbei bieten Sandwichbauweisen ein hohes Potential zur Gewichtseinsparung, sind jedoch aufgrund der Kombination von unterschiedlichen Materialien (sog. Multimaterialsysteme) aufwändig in ihrer Auslegung und Analyse. Aktuell fehlen am Markt geeignete kostengünstige und effiziente Hilfen für den Konstrukteur, um den technisch anspruchsvollen Auslegungsprozess bewältigen zu können.


Förderung: EFRE in Bayern.

Das Projekt wird vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) in Bayern gefördert. Schwerpunktbereiche des Fonds sind "Forschung und Innovation", eine "digitale Agenda", die "Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen" sowie eine "CO2-arme Wirtschaft". Sämtliche dieser Bereiche werden von ESSBe angesprochen. Die Förderung erstreckt sich zu 50% der Projektkosten über die gesamte Projektdauer von 4 Jahren.


Projektpartner: Bayerische Unternehmen aus der Region.

Das Projekt erfolgt in enger Zusammenarbeit mit starken Industriepartnern aus unterschiedlichen Branchen. Zu diesen zählen unter anderem die Firmen LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG aus Rehau (LAMILUX Composites), FRANKIA-GP GmbH aus Marktschorgast, Hydewa GmbH aus Weidenberg und Mühlmeier GmbH & Co. KG aus Bärnau. Falls Sie ebenfalls interessiert sind, sich an dem Projekt zu beteiligen, können Sie uns gerne ansprechen.


Ansprechpartner: Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD, Universität Bayreuth.

Die Umsetzung des Projektes findet am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD der Universität Bayreuth statt. Das Projekt startete am 01.07.2017 und besitzt eine Laufzeit von vier Jahren. Falls Sie Interesse haben, dem Forschungsvorhaben als Industriepartner beizutreten, oder weitere Fragen haben, können Sie gerne Florian Hüter oder Johannes Glamsch kontaktieren.


Projektinterner Bereich


Verantwortlich für die Redaktion: Stephan Brütting

Facebook Youtube-Kanal Kontakt